Vizepräsi-Wahl ohne FSI VertreterInnen?

In einem leicht vorwurfsvollem Tonfall liest man auf dem Blog der Liberalen Hochschulgruppe über die VizepräsidentInnenwahl an der FU folgendes:

Es waren nur drei von zehn Studenten da, Martina von den Grünen, Stephan vom DEFO und ich. Jusos fehlten erneut, genauso wie diesmal alle drei gewählen Vertreter der AStA-Koalitions-Liste “FSIs/Offene Liste”. Schon bei der Wahl des Präsidenten im Februar fehlten 40% der Studentenvertreter.

Der Grund für die mangelnde Beteiligung ist einleuchtend: die Nominierung der Vizepräsidentinnen war in der letzten Sitzung bereits abgeschlossen, GegenkandidatInnen gab es nicht. Auch eine erneute inhaltliche Diskussion war nicht vorgesehen. Bereits vor der Präsidentenwahl hatte sich die Mehrheit des erweiterten Akademischen Senats geweigert, inhaltliche Wortbeiträge oder Fragen zuzulassen, weil ja bereits bei der Nominierung alles gesagt worden sei. Die Wahl beschränkte sich also auf das Abnicken von Lenzens KandidatInnen. Es gibt derzeit in diesem Gremium keine Oppositionsgruppe, die irgendeinen alternativen Kurs verfolgen würde – denn die Professorenschaft mit ihrer gesetzlich festgelegten Mehrheit folgt Lenzens Sachzwangargumenten, und die Studierendenschaft ist mit ihren 10 VertreterInnen gegenüber 31 ProfessorInnen hoffnungslos unterrepräsentiert.

Das Nichterscheinen der FSI-Vertreterinnen ist daher nicht als Desinteresse an Hochschulpolitik zu werten, sondern als politisches Statement: Wenn es weder etwas zu entscheiden gibt, noch eine inhaltliche Debatte zugelassen wird, warum sollen wir als Studierende dann das Theater auch noch mitspielen? Enthaltung durch Abwesenheit erscheint uns da als legitimes Signal, denn Demokratie ist etwas anderes.

Aber trotz professoraler Zwangsmehrheit: Auf den Sitzungen, wo wirklich etwas zu entscheiden ist, oder wo zumindest Argumente vorgebracht werden können, da ist auch in Zukunft mit kritischer Opposition seitens der FSI´s zu rechnen. Aber zum bloßen Lächeln und Repräsentieren geben wir uns, im Gegensatz zu anderen Gruppen, nicht her.

Eine Kostprobe der Kritischen FSI-Arbeit im erweiterten AS findet ihr im Bericht über die Präsidentenwahl, ein Bild vom verkommenen Zustand der FU Demokratie zeigt eine Episode aus dem Streik 2003.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Vizepräsi-Wahl ohne FSI VertreterInnen?

  1. Pingback: FSI Geschichte mit eigenem Blog « FUwatch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s