Offener Brief der Studierenden am Institut für Romanische Philologie

Die Studierenden am Institut für Romanische Philologie an der Freien Universität Berlin haben einen offenen Brief an den Institutsdirektor geschrieben, in dem sie die Verlängerung der momentan gefährdeten Stelle Herrn PD Dr. Catalanis am Institut unterstützen und sich gegen die Zurückweisung guter Lehrender, die bereits am Institut Veranstaltungen gemacht haben, aussprechen:

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Küpper,

mit Bestürzung nahmen wir zur Kenntnis, dass eine Verlängerung der Stelle Herrn PD Dr. Catalanis durch das Institut für Romanische Philologie der Freien Universität im Fach Sprachwissenschaften zum Wintersemester 2008/2009 womöglich nicht erfolgen wird. Diese Maßnahme wäre zum Schaden aller Studierenden, die Herrn PD Dr. Catalani als herausragenden Dozenten kennen gelernt haben.

Seine umfangreiche fachliche Kompetenz, seine Motivation und Begeisterung für sein Fach, seine Fähigkeit, diese Begeisterung auch in den Studierenden zu wecken: All dies trägt dazu bei, dass sich Herr PD Dr. Catalani deutlich und auf sehr positive Weise hervorhebt. Es entzieht sich unserem Verständnis, wie es sich begründen lässt, dass hochqualifizierte Lehrkräfte wie Herr PD Dr. Catalani oder – um ein aktuelles Beispiel aus dem letzten Semester anzuführen – Herr PD Dr. Karimi vom Institut abgewiesen und zurück in eine unsichere Lage entlassen werden können. Auf wie viele herausragende Lehrende müssen das Institut und die Studierenden verzichten?

Es ist fatal, den Rotstift bei den Lehrkräften anzusetzen. Durch derartige Maßnahmen zerstört das Institut die eigene Programmvielfalt. Damit einhergehend beseitigt es die eigene Individualität, in anderen Worten die Persönlichkeit, durch die es sich von vergleichbaren Instituten anderer Universitäten abhebt. Gebieten Sie der zunehmenden Mittelmäßigkeit Einhalt!

Die Stelle Herrn PD Dr. Catalanis zu verlängern, bedeutet eine gesicherte Bereicherung der Studierenden des Instituts für Romanische Philologie und einen abgewendeten entschiedenen Qualitätsverlust der durch das Institut vermittelten Bildung.

Mit freundlichen Grüßen,

die Studierenden am Institut für Romanische Philologie der Freien Universität.