Berliner Universitäten im Systemkonflikt – Mythen und mediale Darstellungen

Interessantes Projekttutorium zur Geschichte der Berliner Universitäten im SoSe 2009: Erstes Treffen am Mi 22.04. um 16:00 Uhr (HU Campus Mitte).

Die Geschichtsschreibung großer Institutionen ist häufig geprägt von positiven und geradlinigen Darstellungen – keine Nachfragen, keine Streitpunkte, keine Krisen. Sie soll die gegenwärtige Situation rechtfertigen und nicht etwa kritisch hinterfragen.
So ist es auch mit der Geschichte von Universitäten und deren Rolle im gesamtgesellschaftlichen Kontext. Von der Gründung der Freien Universität 1948 an ist die Geschichte der beiden großen berliner Universitäten, der FU und HU, stets aufs engste verknüpft und spiegelt den Zeitgeist des jeweiligen historischen Kontexts.

Neben Fragen nach den Gründungsmythen der beiden Universitäten und ihrer Aktualisierung, nach Bildern vom Anderen und der politischer Instrumentalisierung von Geschichte, soll im ersten Teil des Projekttutoriums auch die Frage nach Objektivität und adäquater (massenmedialer) Repräsentation von Geschichte aufgeworfen werden.

Exemplarisch soll dies am Beispiel der Geschehnisse von erstens 1945 bis 1948, also der (Neu-)Gründung der drei Berliner Universitäten; zweitens 1967/68 an FU, einschließlich der Universitätsreform von 1969 und den Reaktionen darauf, speziell in Form der „Notgemeinschaft für eine Freie Universität“ (NoFU) und den Auswirkungen des Prager Frühlings auf die Berliner Studierendenschaft in Ost und West und drittens der Ereignisse um den Unimut-Streik 1988/89 bis zur Vereinigung der beiden deutschen Staaten und die Neuausrichtung der Berliner Universitäten geschehen.

Trotz des theorielastigen Inhalts wollen wir versuchen, ein abwechslungsreiches Seminar zu gestalten, in dem verschiedene Formen der Kleingruppenarbeit und -diskussion ausprobiert werden und auch Exkursionen und Ausstellungsbesuche ihren Platz finden.
Im zweiten Teil des Projekttutorium im WS 2009/10 soll in mehreren Projektarbeitsgruppen u.a. auf den Teil einer Ausstellung, eine Publikation und im besten Fall auch auf einen kleinen Dokumentarfilm hingearbeitet werden.

Das PT findet 14tägig, immer mittwochs von 16-20 Uhr statt, erstes Treffen ist am 22.04., im Raum 3019 im Sprachenzentrum der HU (Hegelbau, Campus Mitte). FU-Studierende können sich das Projekttutorium möglicherweise als ABV-Kurs anrechnen lassen, HU-Studierende können reguläre PT-Scheine erwerben. Auch Nicht-Studierende sind herzlich Willkommen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s