stud.Berlin > 200 Jahre Studieren in Berlin — Führungen und Konzert // Sa. 28.5. 17-1h

Zur Langen Nacht der Wissenschaften 2011 führt die Historische Kommission der Verfassten Studierendenschaft in Berlin ab 17 Uhr durch die nun komplettierte Ausstellung „stud.Berlin > 200 Jahre Studieren in Berlin“.
Zu jeder vollen Stunde gibt es eine kurze Überblicksführung, zu jeder halben Stunde Themenführungen. Treffpunkt ist jeweils die Litfaßsäule im Foyer des Universitätsgebäudes am Hegelplatz.

Gegen 22.30 Uhr erhält das Bildungserlebnis einen krönenenden Abschluss: Konstantin & nico spielen Alternative Folk im SBZ Krähenfuß.
Das Programm und Infos zur Ausstellung findet ihr unter www.studberlin.de.
Vielleicht nutzt ihr diese Gelegenheit für den Besuch der Ausstellung, die nurmehr bis zum 31. Juli an diesem Ort hängen wird.

Die aktuellen Entwicklungen in der Atompolitik, Chancen und Risiken der Anti-AKW-Bewegung und die Aktion Block Brokdorf


Diskussions- und Infoveranstaltung:
Die aktuellen Entwicklungen in der Atompolitik, Chancen und Risiken der Anti-AKW-Bewegung und die Aktion Block Brokdorf
Mittwoch, 25.05., 16.15 Uhr, Freie Universität Berlin, Silberlaube, Hörsaal 1a

Referent_innen:
Alexis Passadakis, Politikwissenschaftler, Mitglied im Koordinierungskreis von Attac
Referent_in vom Bündnis Block Brokdorf: www.block-brokdorf.org

veranstaltet vom Arbeitskreis Ökologie

Demonstration am 12.Mai „Retten wir die Hochschulen“

Das berlinweite Aktionsbündnis Hochschulgesetznovelle ruft für Donnerstag, den 12. Mai um 16h zur Demonstration auf dem Pariser Platz auf.

„Rette sich wer kann oder besser: Retten wir die Hochschulen“. Am 12. Mai soll die Novellierung des Berliner Hochschulgesetzes beschlossen werden.
In den letzten Monaten hat sich das Aktionsbündnis Hochschulnovelle gegen eine massive Verschlechterung durch das Gesetz eingesetzt. Nach monatenlangen Diskussionen haben die Verantwortlichen wenig eingelenkt. Regelungen, die zu einer tatsächlichen Veränderung des bestehenden und beschissenen Status Quo führen könnten, bleiben aus! Dazu würden gehören mehr Demokratisierung, mehr Freiheit und Abbau von Restriktionen und genau das findet sich in dem zu beschließenden Gesetz nicht. Die rot-rote Regierung spricht von einem studierendenfreundlichen Gesetz – das kann es aber nicht sein, wenn sich elementare Forderungen der Bildungsproteste nicht darin niederschlagen.
Kommt zur Demo, zeigen wir Zöllner und Co was wir von ihrem Gesetz halten und sorgen wir dafür, dass es nicht noch schlimmer wird!

Mehr Infos: universitas.blogsport.de