Über Fachschaftsinitiativen

Die gemeinsame Plattform der Fachschaftsinitiativen (FSI) an der Freien Universität Berlin.

Kontakt zur FSI Plattform: fachschaftsinitiativen@riseup.net

Studierende engagieren sich an ihren Fachbereichen oder Instituten in den Fachschaftsinitiativen. Hier werden in wöchentlichen Treffen aktuelle Probleme der Hochschulpolitik, der allgemeinen Politik oder der Aktivitäten am Fachbereich besprochen.

Die hier vertretenen Fachschaftsinitiativen verstehen ihre Organisationsform als aktives Gegenmodell zur festgefahrenen Struktur von gewählten Fachschaftsvertretungen wie sogenannten „Fachschaftsräten“, wie es sie in Berlin noch bis vor ein paar Jahren gab. Zum Streit um die bessere Organisationsform zur studentischen Interessenartikulation gibt es eine Zusammenfassung auf Wikipedia:

In einigen Bundesländern (etwa Berlin) ist die Bildung der Fachschaftsräte umstritten, da sie eine Dopplung der von den Studierenden gewählten Gremien bedeuten. Die Aufgaben der Fachschatsräte übernehmen hier in der Regel freiwillig arbeitende Fachschaftsinitiativen („Fachschaftsinis“), eine Konstituierung des gewählten Fachschaftsrates wird abgelehnt. Besonders problematisch ist die Situation, wenn Fachschaftsräte wiederum aus ihrer Mitte eine Studierendenvertretung wählen sollen, die neben dem bereits fest etablierten Gremien wie dem Studierendenparlament (StuPa) sowie dem Allgemeinen Studierendenausschuß (AStA) agieren soll.

In Bayern und Baden-Württemberg gibt es keine Fachschaftsräte, dennoch finden sich die Studenten meist zu (nicht gewählten) Fachschaftsinitiativen zusammen. (mehr dazu unter verfasste Studierendenschaft)

Auch an anderen Hochschulen in Deutschland kann es vor allem bei kleineren Studiengängen vorkommen, dass sich Studenten zu einer Interessenvertretung zusammenschließen, die sich dann als Fachschaft bezeichnet, ohne dass ein Fachschaftsrat gewählt wird.

Wir sind der Meinung, dass Studierende sich für ihre Interessen auch ohne gewählte Gremienvertreter_innen einsetzen können. Diese Form der basisorientierten Selbstorganisation wird leider immer wieder von den Partei-Hochschulgruppen der etablierten Bundesparteien angegriffen und in Frage gestellt. Doch hochschulpolitische Veränderung kann nicht durch Partei-Resolutionen erreicht werden, sondern nur durch aktiven Protest vieler Studierender. Dafür sind die Fachschaftsinis die ideale Organisationsform.

Die Inis sind das ganze Jahr über am Institut aktiv, organisieren die Erstsemester-Einführungen, kritische Seminare und Veranstaltungen Partys, studentische Cafés und vieles mehr. Einiges über unsere Aktivitäten steht in unserem FSI-Konzept.

Interesse an der Arbeit der Fachschaftsinitiativen an der FU Berlin? Hier findest du den Kontakt zu deiner Ini am Fachbereich oder Institut.

Kontakt zur FSI Plattform: fako@riseup.net

Advertisements

Ein Gedanke zu “Über Fachschaftsinitiativen

  1. Pingback: Party: support your local fachschaftsini! « die fachschaftsinitiativen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s