Wissenschaft & Kritik: Rechtswissenschaft aus geschlechtertheoretischer Perspektive

Recht und Geschlechterverhältnisse sind zwei normative Ordnungen, die in Beziehung zueinander stehen: Recht nimmt auf die Konstruierung des Verständnisses von Geschlecht Einfluss ebenso wie gesellschaftliche Geschlechterverständnisse auf die Konstituierung von Recht einwirken. Der Vortrag soll einen ersten Einblick in eine kritische Auseinandersetzung mit Recht aus geschlechtertheoretischer Perspektive bieten. Welche Bedeutung erhält „Geschlecht“ im deutschen Recht? Wie reguliert und formt Recht geschlechtliche Rollenbilder? Wie werden z.B. Trans- und Intersexualität von rechtlichen Regelungen umfasst?

mit Sarah Elsuni
16.2.11
18-20 Uhr, Boltzmannstr. 3, Raum 2213

eine Veranstaltung der kritischen Jurist_innen